Homecare

Inkontinent und was nun?

Alle Menschen kommen inkontinent zur Welt. Die bewusste Kontrolle über die Ausscheidungen erlangen sie erst im Laufe der Zeit. Verschiedene Erkrankungen, Behinderungen oder der normale Alterungsprozess können dazu führen, dass Menschen Urin und Stuhl wieder unkontrolliert verlieren.

Als inkontinent werden Menschen bezeichnet, die es nicht mehr vermögen, Harn oder Stuhl willkürlich im Körper zurückzuhalten. Demzufolge unterscheidet man zwischen Harn- und Stuhlinkontinenz. Die Auswahl der Inkontinenzversorgung richtet sich danach welche Indikation vorliegt oder welches Inkontinenzprodukt dieser am besten gerecht wird.

 

Diskrete Beratung garantiert

Beim Thema Inkontinenz legen wir besonderen Wert auf  eine diskrete und fachkompetente Beratung. Unser Ziel ist eine gewissenhafte, neutrale und auf dem neuesten Stand basierende Beratung. Wir helfen Ihnen von der Verordnungsempfehlung über die Beantragung bei Ihrer Krankenkasse bis hin zur Lieferung nach Hause (Umkreis unserer Filialen vorausgesetzt).

 

Wer trägt die Kosten?

Benötigte Hilfsmittel bei Inkontinenz sind zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) verordnungs- und erstattungsfähig. Wichtig ist, dass auf dem Rezept ein Hinweis auf den Versorgungsgrund angegeben wird. Für eine reibungslose Kostenübernahme der Krankenkasse sind die genaue Größe, Stückzahl und der Versorgungszeitraum auf dem Rezept anzugeben.

Beispiel: Windelhosen 2-3 / Tag – Dauerversorgung, Diagnose

Inkontinenzarten

  • Aufsaugende Inkontinenz: Vorlagen (Binden) und Krankenhosen wie Inkontinenzslips oder Windelhosen.
  • Ableitende Inkontinenz: Zu den ableitenden Produkten zählen Kondomurinale, Katheter so wie Urinbeutel.
  • Stuhlinkontinenz: Analtampons, Bettschutzunterlagen, Irrigationssysteme so wie Windelhosen.

 

Wir sind Vertragspartner folgender Krankenkassen.

  • AOK Rheinland/Hamburg
  • DAK-gesundheit
  • IKK Classic
  • BKK Südzucker
  • BKK Linde
  • BKK Demag Kraus Maffei
  • BKK Voralb
  • Schwenninger Krankenkasse
  • HVB BKK
  • BKK Merck
  • Salus BKK
  • BKK Firmus
  • Audi BKK
  • BKK Dürkopp Adler
  • SBK
  • BKK Essanelle
  • BKK Aesculap
  • E.ON Betriebskrankenkasse
  • BKK Diakonie
  • Bertelsmann BKK
  • BKK Groz-Beckert
  • BKK HMR

Sollte Ihre Krankenkasse nicht aufgelistet sein, fragen Sie bitte bei dieser nach, ob wir dort als Lieferant akzeptiert sind.

 

_____________________________
Quelle: u. a.Sanitätshaus Aktuell AG